Catsuit, Bodystocking und Body

Catsuit – Verführerisches Stück Dessous

Ein Bodystocking oder Catsuit ist eine verführerische und erregende Erotikwäsche. Der Begriff Catsuit wird aber meist für beide Dessous verwendet. Das Kleidungsstück vereint verschiedene Elemente, die alle für sich besonders reizvoll und ansehnlich sind. Sie machen Lust auf mehr und jedes Detail für sich betont die weiblichen Formen. Denn ein Catsuit umfasst ein Oberteil, das sich schön um Brust, Hüften und Po schmiegt, und beinlange Strümpfe, in die der Stoff nahtlos übergeht und die Beine besonders erotisch betont.
Ebenso erotisch und figurbetonend ist der Body, der allerdings über keine Strümpfe verfügt. Durch den meist sehr hohen Beinausschnitt betont er aber seinerseits das weibliche Bein sehr erotisch und verlängert die Beine optisch deutlich. Bodys gibt es sowohl mit langen als auch mit kurzen Ärmeln.

 

Frau im Netz-Catsuit

Ein Netz-Catsuit verheißt pure Erotik

 

Bodystocking

Die Kombination aus Body und Strümpfen ist es was den besonderen Reiz bei einem Bodystocking ausmachen. Da das Material des Dessous eine Einheit bildet, ist die Verarbeitung hier von besonderer Wichtigkeit. Die beinlangen Strümpfe müssen sich tragen lassen, daher sind sie aus Nylon, Spitze oder anderen typischen Stoffen. Das bestimmt damit meist zugleich auch das Material des Oberteils. Das heißt, das dieses in der Regel ebenfalls aus einem leichten und meist eher durchsichtigen Stoff besteht. Blicke können so ungehindert über den ohnehin schon sehr betonten Körper wandern. Die Vorfreude aufs Ausziehen wird so noch gesteigert. Varianten wie ein integrierter Strapsgürtel, ein Body ouvert und andere Details greifen das sehr körperbetonte Prinzip der Bodystockings auf und steigern seine erotische Wirkung zusätzlich. Im Gegensatz zum echten Catsuit gibt es den Bodystocking auch mit ärmellosem Oberteil. Er wird dann von Trägern gehalten die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Dadurch schliesst er dann auch nicht zwingend bis zum Hals sondern bietet ein aufregendes Dekoleté.

 

Frau liegt lasziv im Body

Wo ein Bodystocking die Beine mehr oder weniger bedeckt und so einen besonderen Reiz schafft, ist der Body die kurze Variante dieses Dessous

 

Body und Korselett

Der Body vereint die Aufgabe eines Höschens mit der eines Unterhemds und BH´s. Dabei formt er auch ideal die weiblichen Kurven. Gerne getragen wird der Body unter eng anliegender Kleidung. Hier auch gerne um das ein oder andere Pölsterchen zu kaschieren. Im Winter wärmt ein Body auch zuverlässig den Bauch- und Nierenbereich. Bodys verleihen aufreizende Rundungen und heben das Selbstbewusstsein.
Wo ein Bodystocking die Beine mehr oder weniger bedeckt und so einen besonderen Reiz schafft, ist der Body die kurze Variante dieses Dessous. Es handelt sich um ein Oberteil, das aus Baumwolle oder mit viel Spitze verarbeitet sein kann. Die Beine bleiben frei. Sie werden oft durch einen sehr hohen Beinausschnitt optisch noch verlängert. Dadurch werden sie erotisch besonders betont.
Bodys verbinden gleichzeitig den Slip mit dem Hemd. Sie haben für einen höheren Komfort oft einen Druckknopf oder einen Häckchenverschluß im Schritt.
Bodys liegen in der Regel eng an und haben den Vorteil am Bauch keine Nahtstellen zu haben. Dadurch ist der Body flexibler und kann zu Hose, Rock und Kleid getragen werden ohne sich abzuzeichnen. Zugleich aber auch als Oberteil.
Je nach Material können Bodys auch die Bluse oder den Pulli ersetzen oder sexy darunter hervorblitzen. Oft ist ein Body besonders aufreizend geschnitten und weckt so das Verlangen nach mehr. Ein Body kann die Figur ein wenig formen, ohne dabei zu sehr einzuengen. Je nach Ausführung können mehr oder weniger die Problemzonen kaschiert werden.
Stark formende Bodys werden auch als Korseletts oder Miederbodys bezeichnet. Diese sind aus verstärkten und vorwiegend elastische und anpassungsfähigen Materialien wie Elastan gearbeitet, die zusätzlich noch in den Problemzonen verstärkt sind. Dadurch halten sie alles da wo es sein soll.

 

Frau im Fetisch Catsuit

Der Catsuit wird gern in der Fetischszene getragen. Er bedeckt auch die Arme und oft gibt es sogar eine Kapuze oder Kopfmaske.

 

Catsuit

*
Bodystockings werden umgangssprachlich auch oft als Catsuit bezeichnet. Der echte Catsuit allerdings weist noch einige spezielle Merkmale auf. Der Catsuit wird gern in der Fetischszene getragen. Dieses Dessous ist wie ein Bodystocking geschnitten. Er bedeckt aber auch die Arme mindestens bis zum Handgelenk, oft aber komplett mit anschliessende Handschuhe. Auch schliesst er komplett bis zum Hals ab. Oft gibt es sogar eine Kapuze oder Kopfmaske die je nach Ausführung nur Augen und Mund frei lässt. Bei dieser Spielart geht es im Fetischbereich meist darum den Sexpartner zu entpersonalisieren und als Objekt zu benutzen. Dabei ist das Objekt der Begierde im Übrigen nicht zwingend weiblich. Hierfür verwendete Catsuits sind üblicherweise auch komplett intransparent und lassen keinerlei Blick auf den Körper zu. Generell Als Materialien sind Seide, Latex und dehnbare Kunstfasern beliebt. Ein Catsuit reizt besonders, da er direkt auf der Haut getragen die Körperform nachbildet.
Der besondere Catsuit-Look lässt sich mit diversen Kleidungsstücken, Schuhen oder Accessoires aus dem Gothic-Bereich noch extravaganter gestalten. Beispielsweise ein Lackmieder passend zum Lack-Catsuit betont noch intensiver die weiblichen Kurven. High Heels und Plateau-Boots lassen die Beine noch länger und sexy wirken. Auch passende Handschuhe komplettieren den verführerischen Auftritt.

 

*